Projekt: Forma dell‘ Acqua

Ich hatte einen Freund, der Sohn eines Bauern, jünger als ich. Eines Tages sah ich, dass mein Freund ein Schlüsselchen, eine Tasse, eine Teekanne und eine quadratische Blechdose auf einen Brunnenrand gestellt hatte, alle randvoll mit Wasser gefüllt, und sie aufmerksam betrachtete.
„Was machst du da?“ fragte ich ihn.
Und er antwortete mir mit einen Gegenfrage.
„Welche Form hat das Wasser?“
„Aber Wasser hat doch gar meine Form“ prustete ich lachend heraus. „Es nimmt die Form an, die man ihm gibt.“

aus „La forma dell’ acqua“ von Andrea Camilleri in der Übersetzung von Schhrzad Assemi

Ausgehend von dieser kleinen Geschichte von Andrea Camilleri haben Dorothea Elsner und ich in den Jahren 2010 bis 2014 Wasser in seinen unterschiedlichen Formen fotografiert. Uns faszinierte die Wandelbarkeit ebenso wie die Formbarkeit des Stoffes.

Zweiundzwanzig Fotografien erlauben einen Blick auf Wasser in ganz verschiedenen Formen. Wir betrachten Wasser in seinen drei Aggregatzuständen fest, flüssig und gasförmig, zum einen, wie es versucht sich selbst zu entfalten, zum anderen wie der Mensch es in Formen zwingt.

Die Essays im Begleitbuch führen an das Thema heran, vor allem die Meditationen Dorothea Elsners laden zum Verweilen und Nachdenken vor den Bildern ein.

Das Projekt versucht eine künstlerische Brücke zwischen der ästhetischen, der naturwissenschaftlichen und der spirituellen Rolle, die Wasser in unser aller Leben spielt, zu schlagen.

Die Ausstellung visualisiert in 22 Farb- und Schwarz-Weiß Fotografien in den Formaten 60 cm x 90 cm, bzw. 40cm x 60c, die Eigenschaften des Wassers. Wir bilden sowohl Formen, die sich das Wasser selbst gibt, als auch die Formen, die der Mensch ihm verleiht, ab.

Wir vermeiden dabei bewusst Aufnahmen aus anderen Kontinenten, um das Wasser als solches wirken zu lassen und nicht ein den Eindruck einer Ausstellung der Geo- oder Reisefotografie zu erwecken.

Thematische Ordnung:
Fließend – Bewegt – Wellen (4 Fotografien)
Fest – Eis – Schnee (4 Fotografien)
Gas – Wolke – Nebel (4 Fotografien)
Übergänge (3 Fotografien)
Formend – Geformt (7 Fotografien)

Eine Auswahl an Bildern sehen Sie in der Galerie.


Wenn Sie die Ausstellung in Ihren Räumlichkeiten zeigen möchten senden wir Ihnen gerne aus ausführliches Exposé.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.